Metalleindeckungen

Wird das Dach, oder einzelne Dachdetails, zu einem optisch betonten Gestaltungselement, ist die Dachneigung zu gering für andere Materialien oder wird Wert auf eine lange meist wartungsfreie Lebensdauer gelegt, ist eine Eindeckung mit Metall in die engere Auswahl zu ziehen.
Es gibt verschiedene Möglichkeiten von Metalleindeckungen und Auswahl an Materialien. Wie bei jeder anderen Dacheindeckung ist auch hier der richtige Dachaufbau sehr wichtig, um bauphysikalische Schäden zu vermeiden.

Herstellung

Bei denen zur Verwendung als Dacheindeckung verwendbaren Materialien handelt es sich immer um sogenannte Bandware, die durch Schmelzen, Gießen und Walzen der Rohstoffe in den vorgegebenen Dicken hergestellt wird. Diese Bänder werden anschließend auf Scherenlinien zu Bändern in den erforderlichen Breiten oder Tafeln in den erforderlichen Größen zugeschnitten.

Materialien

  • Titanzink: Hergestellt aus Elektrolyt-Feinzink und Legierungszusätzen von Kupfer und Titan, ist das heutige Titanzink sehr widerstandsfähig gegen Umwelteinflüsse. Das Material ist zur Dacheindeckung und als Formteile in zwei Oberflächenarten erhältlich. Zum einen in "walzblank" welches am Anfang eine glänzende Oberfläche besitzt, auf der sich nach dem Einbau eine graublaue Patina bildet, aber auch in "vorbewittert", hierbei wird die Patina durch Anwendung eines speziellen Beizverfahrens vorweggenommen. Wir bevorzugen und empfehlen die Anwendung des "vorbewitterten" Materials, da die Oberfläche des "walzblanken" Materials im Neuzustand produktionsbedingt stark wellig aussieht und bis zur vollständigen Patinabildung fleckig wirkt. Diese optisch negativen Eigenschaften sind bei "vorbewittertem" Material durch die gleichmäßige, nicht glänzende Oberfläche nicht zu beobachten.

  • Kupfer: Wechselt seine Farben von am Anfang goldfarben glänzender Oberfläche, über dunkler werdende Brauntöne bis hin zu patinagrün. Dieser Prozess zieht sich über Jahre hin. Auf Wunsch ist Kupfer auch mit einer fertig hellgrün patinierten Oberfläche erhältlich, welche durch ein spezielles mechanisch-chemisch-thermisches Verfahren erzielt wird. Kupferblech zeichnet sich unter anderem durch seine sehr hohe Lebensdauer aus.

  • Aluminium: Findet meistens seine Anwendung als Profiltafeln, wie z.B. Trapezblechen, ist aber auch zum Herstellen von Dächern in Falztechnik als Bandware oder Scharen erhältlich. Die Oberfläche ist in walzblank, aber auch als Einbrennlackierung in verschiedenen Standardfarben, sowie als Sonderfarbe in fast jedem Farbton erhältlich.

  • Verzinktes Stahlblech: Findet nur Verwendung als Profiltafeln, wie z.B. Trapezblechen und ist in den Oberflächen bandverzinkt oder einbrennlackiert in verschiedenen Standardfarben, sowie als Sonderfarbe in fast jedem Farbton erhältlich.

Doppelstehfalzeindeckung

Die Materialien zur Ausführung in Doppelstehfalztechnik sind Titanzink, Kupfer oder Aluminium. Hierfür ist eine Auflage notwendig, die im Allgemeinen im Dach-, sowie im Fassadenbereich aus einer vollflächigen Holzschalung besteht, auf die eine Trennlage in Form einer diffusionsoffenen Unterdeckbahn aufgebracht wird. Hierauf werden einzelne Blechscharen gelegt, mit Haften befestigt und anschließend "doppelt" verfalzt. Anschlüsse, Einfassungen und andere Details werden in einer sehr anspruchsvollen handwerklichen Arbeit eingebunden.
Die Eindeckung im Doppelstehfalzsystem ist möglich ab einer Dachneigung von 3° wobei das Einlegen von Dichtband erforderlich ist. Zu empfehlen ist jedoch eine Mindestdachneigung von 7° um das sichere Abführen von Niederschlagswasser zu gewährleisten.
Diese Form der Metalleindeckung ist auch sehr gut geeignet um nur einzelne Dachdetails, wie z.B. Dachgauben oder Ortgangverkleidungen herzustellen.

Leistendach

Die Materialien zur Ausführung von Leistendächern, der Dachaufbau sowie die Mindestdachneigungen entsprechen dem der Doppelstehfalzeindeckung. Kennzeichnend für das Leistendach ist eine Holzleiste an deren Seiten die Aufkantungen der Blechscharren hochgeführt sind. Die Holzleiste wird durch eine Leistenkappe abgedeckt, die in die seitlichen Aufkantungen der Scharen eingreift und somit die Regensicherheit gewährleistet. Anschlüsse, Einfassungen und andere Details werden auch hier in einer sehr anspruchsvollen handwerklichen Arbeit eingebunden.

Trapez- / Wellbleche

Trapez- und Wellbleche werden aus Aluminium oder verzinktem Stahlblech hergestellt. Die Verlegung erfolgt auf Pfetten aus Holz oder Stahl, an denen die Bleche befestigt werden. Der maximale Pfettenabstand ist abhängig von Materialstärke, Materialart und Profilart der Bleche. Trapez- oder Wellbleche werden auch, insbesondere im Hallenbau, zur Wandverkleidung verwendet.
Die Eindeckung mit Trapez- und Wellblechen ist ab einer Dachneigung von 3° je nach Dachlänge und Profilhöhe möglich.

Wir hoffen Ihnen hier einen kleinen Einblick über die verschiedenen Möglichkeiten der Metallbedachungen gegeben zu haben. Für weitere Fragen, sowie zur Erstellung eines unverbindlichen kostenlosen Angebotes stehen wir Ihnen gerne persönlich zur Verfügung.

Impressum | Sitemap