Steildach

Das Steildach ist die wohl verbreiteste Dachart in unserer Region. Der größte Vorteil des Steildaches besteht darin, das anfallendes Regenwasser sofort und sicher über das Bedachungsmaterial, sowie die dazugehörigen An-, Abschlüsse und Einfassungen in die Dachrinne abgeführt wird.
Der optische Wert eines geneigten Daches ist gegenüber dem Flachdach sehr von Bedeutung, da es maßgeblich an dem Aussehen Ihres Hauses beteiligt ist.
Sehr wichtig ist auch hier, wie bei jedem Dach, auch der richtige Dachaufbau um bauphysikalischen Schäden vorzubeugen. Auch auf eine gute und ausreichende Wärmedämmung sollte man Wert legen, um auf Dauer Kosten und wertvolle Rohstoffe einzusparen. Da eine ausführliche Ausführung zu diesem Thema den Rahmen unserer Internetseite sprengen würde, bitten wir Sie für weiter Fragen mit uns in Kontakt zu treten.

Die Wahl des Bedachungsmaterials hängt in erster Linie von der Neigung der Dachfläche ab. Hier eine kleine Aufzählung der laut der Fachregeln des deutschen Dachdeckerhandwerks vorgeschriebenen Mindestdachneigungen.

Tondachziegel mind. 22° Dachneigung, je nach Ziegelmodell
Betondachsteine mind. 22° Dachneigung, je nach Dachsteinmodell
Metalleindeckungen mind. 3° Dachneigung, je nach Ausführung und Material
Faserzement mind. 9° Dachneigung, je nach Form und Format
Lichtplatten mind. 6° Dachneigung, je nach Material

Eine Unterschreitung der Regeldachneigungen ist durch die Ausführung von zusätzlichen Maßnahmen, wie z.B. regensichere Unterdächer möglich.

Für weitere Fragen oder zur Erstellung eines unverbindlichen und kostenlosen Angebotes stehen wir Ihnen gerne persönlich zur Verfügung.

EIN GENEIGTES DACH IST NICHT EBENSO EIN DACH, SONDERN EIN GESTALTENDES ELEMENT IN DER ARCHITEKTUR IHRES HAUSES.

Impressum | Sitemap | Datenschutz